Mercedes M Klasse


Der Mercedes W 163 wurde unter der Bezeichnung AAV (fuer All Activities Vehicle) erstmals 1996 praesentiert und wird seit 1997 in den USA sowie seit 1998 in Deutschland als M-Klasse verkauft. Er war damit Mitbegruender der Klasse der Sport Utility Vehicles.

Obwohl das Modell „M-Klasse“ heisst, werden die Fahrzeuge unter der Bezeichnung „ML XXX“ (zum Beispiel ML 270 CDI) verkauft. Damit sollen etwaige Verwechslungen mit den sogenannten BMW M-Modellen vermieden werden.

Der W 163 wurde bis 2005 gebaut. Das Nachfolgemodell (W 164) wurde 2005 auf dem Automobilsalon in Detroit vorgestellt.



Verwendete Motorentechnik


Potentielle Ursachen
Falsch getanktZahnriemen gerissenKein lMotor berhitzt


Gebaute Modelle
ML 230ML 250 BlueTECML 270 CDIML 280 CDI
ML 300 CDI BlueEFFICIENCYML 320ML 320 CDIML 350
ML 350 BlueTECML 350 CDIML 350 CDI BlueTECML 400
ML 420 CDIML 430ML 450 CDIML 500


Interne Modellbezeichnungen
W163W164W166


Deine Erfahrungen
Bewertung
Spam Schutz: 4+2=






Das motorschaden-portal bietet Infromationen rund um das Modell Mercedes M Klasse und die Anfälligkeit des Motors. Welche Ursachen gibt es beim Mercedes M Klasse für einen Motorschaden, wie oft tritt ein Motorschaden bei einem Mercedes M Klasse auf, welche Kosten entstehen, etc. Diskutiere Deine Erfahrungen mit dem Mercedes M Klasse mit anderen Usern, tausche Dich aus und hilf mit Deinen Hinweisen zum Mercedes M Klasse den Anderen weiter.

Impressum  Logo: Clipdealer Media Nummer: A:41910708